Tag 2: Hotel Dominikanische Republik 3 Kommentare


Nach der gestrigen Anreise und der Ankunft im Dunkeln im Hotel, waren wir schon ein bisschen gespannt, wie das Hotel bei Tageslicht aussieht. Wir haben so rein gar nichts zu meckern. Verdammt 🙂 Ein bisschen steckt uns die Zeitumstellung in den Knochen, denn wir waren früh hoch.

First Things First: Frühstück. Gabs im Buffet-Restaurant mit einer großen Auswahl von Leckereien. Wenn ich vorstellen darf, dieses Omelette wurde nach meinen Vorgaben kreiert.

Leider musste ich noch mindestens 27 weitere Portionen essen, denn es war alles lecker.

Nach dem Frühstück sind wir zum Strand gelaufen, um mal zu gucken und herauszufinden, wo denn unser Strandabschnitt ist, der nur bestimmten Gästen des Hotels vorbehalten ist.

Auf dem Weg zurück zum Zimmer habe ich noch ein paar Fotos gemacht. Ist schon schön hier 🙂 Auf dem Kahn ist übrigens ne Sportsbar untergebracht.

Wir haben den ganzen Tag in einem Kabana zugebracht und waren nur eine gute Stunde am Strand spazieren. Hier war ein bisschen was los, war aber absolut auszuhalten. Der Mensch, der für diesen Strandabschnitt zuständig war, ist super aufmerksam gewesen und hat uns immer wieder nach Getränkewünschen gefragt. Echt klasse. Am Strand gabs auch viele Palmen zu sehen.

Zurück vom Spaziergang waren wir gegen 13.30h und haben uns mal die Futterstelle direkt am Pool angeschaut. Nur gucken, denn das Frühstück war ja schon so viel. Sah gut aus. Leider 🙁

Und hat auch gut geschmeckt 🙁

Das war unsere Aussicht aus der Kabana, hat sich echt aushalten lassen.

Gegen 17.00h sind wir aufs Zimmer und haben uns erst mal ausführlich entsandet. Abendessen hat um 18.30h aufgemacht und wir standen pünktlich auf der Matte. Für uns wurde zwar bei der Buchungen für jeden Abend in einem anderen Restaurant ein Tisch reserviert, aber Buttet ist irgendwie immer einfacher.

Das Buffet hat keine Wünsche offen gelassen und wir sind mehr als satt geworden. Verdammt.

Ein bisschen nervig, war die fast schon übertriebene Aufmerksamkeit der Kellner. Ich säbelte ziemlich erfolglos an meinem Steak rum. Zack: Hatte ich ein Steakmesser. Getränk war fast ausgetrunken, war die Frage schon da ob wir noch eins wollen.

Im Dunkeln macht das Hotel aber auch eine gute Figur.

Wir wollten an der Bar noch einen Schlummertrunk trinken und dazu gabs noch eine kleine aber ganz gute Show zur Unterhaltung direkt im Wasser.

Nach dem Drink und der Show sind wir ziemlich müde kurz nach 21.00h zurück aufs Zimmer, denn Madame war sehr müde. Bei mir gings, dafür sind mir jetzt beim Tippen von diesem Beitrag bestimmt 10 mal die Augen zusammen geklappt.

Morgen werden wir wohl wieder am Strand rumschimmeln 🙂

Service
Qualität
Auswahl
Preis/Leistung
Service
Qualität
Auswahl
Preis/Leistung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Tag 2: Hotel Dominikanische Republik

  • victoria grabe

    boah wie dir das essen angerichtet haben. In eine Kokosnuss? Coolio! Dann hat sich das Geld ja auch für das Hotel gelohnt. :)))) Auch die Artisten machen was her! Mini-Cirque du Soleil:)