Mallorca 2015 Part2


Tag 1 Anreise Mallorca 2 Kommentare

Die letzten paar Wochen sind nicht wirklich schön gewesen, privat hatten wir einen schweren Schlag zu verkraften und im Job war auch ordentlich was los. Umso mehr war der gebuchte Trip nach Mallorca ein guter Ankerpunkt, auf den wir hingearbeitet haben.

Der Flug ging um 7.50h, und der Wecker um 5.00h. Fertig machen, die letzten Kabel in die Koffer verfrachten und um 6.00h ins vorbestellte Taxi steigen. Ab jetzt ging alles ganz schnell: Fahrt zum Flughafen war kein Thema, einchecken komplett ohne Wartezeit, die Sicherheitskontrolle war auch in 5 Minuten erledigt, so haben wir dann gegen 6.30h bei Mövenpick am Flughafen gesessen und nen Tee, nen Cappu und jeder ein Mini-Franzbrötchen bestellt. 

Draussen war es nicht schön, drum ist uns der Abschied von Hamburg nicht schwer gefallen.

Das Boarding verlief zügig und natürlich hatte sich ein Passagier mal wieder auf den falschen Platz gesetzt und musste sich noch umsetzen. „Ach, hier ist gar nicht F?“

 

Der Flug verging wie im Flug und war sowas von unspektakuär, schon fast beängstiegend. Der Landeanflug auf Mallorca versprach tolles Wetter! 

Unser Flugzeug-Parkplatz war gefühlt am allerletzten Ende des Flughafens, daher mussten wir ordentlich latschen, um zum Gepäckband zu kommen.

image

Das hatte aber den Vorteil, dass unsere Koffer schon auf dem Band waren, wir sie nur schnappen mussten und direkt zu Hertz laufen konnten. Auch hier gab es keine Schlange und ein paar Minuten später standen wir vor unserem gebuchten Mietwagen. Irgendwie kommt der uns bekannt vor 🙂

image

Um zum Hotel zu kommen, müssen wir einmal über die Insel fahren. Mitterweile sollten wir das eigentlich auch ohne Navi schaffen, aber mit ist es doch einfacher.

Das Wetter ist wirklich super! Die Sonne scheint und das Thermometer des Autos zeigt 21 Grad an. Das wird super.

Als wir beim Hotel angekommen sind, haten wir beide ein bisschen das Gefühl, nach Hause zu kommen. Schon komisch.

Leider war unser Zimmer noch nicht fertig, sodass wir die Koffer da gelassen haben und dann eine ausführliche Runde spazieren gegangen sind.

Im Sommer ist der Strand propevoll und alle liegen wie die Ölsardinen nebeneinander, jetzt ist es der Himmel auf Erden.

image

Nach ein paar hunder Metern kam das Cafe del Sol, wo wir im Sommer schon ganz annehmbare Cocktails getrunken haben. Das Cafe hatte geöffnet und wir haben uns in die Sonne unter einen Sonnenschirm gesetzt und was ganz feines bestellt.

image

Nachdem wir uns dort eine gute Stunde ausgeruht haben, sind wir weiter am Strand spaziert. Die meisten Hotels, Cafes und Läden haben bereits geschlossen und sind auf den Winterschlaf vorbereitet. Komisch, da auch noch viele Leute in der Sonne am Strand gelegen haben.

Wir haben bestes Wetter und überlegen, ob wir auch ein paar Stunden am Pool liegen können/wollen. 

Nach einem wirklich langen und schönen Spaziergang trödelten wir zurück zum Hotel und konnten einchecken. Wir haben ein super Zimmer bekommen und sind erstmal „eingezogen“. 

image

image

Da wir noch Wasser und ein bisschen Obst brauchten, sind wir zum nächsten Lidl gefahren und haben unsere Vorräte aufgestockt. Nach dem anstrengenden Einkauf mussten uns dringend ausruhen, was schnabbuliernen, haben auf unserem riesigen Balkon gesessen und aufs Abendessen warten. Wenn die Sonne untergeht merkt man allerdings auch hier, dass es November ist, denn es wurde ziemlich frisch und wir haben uns reingesetzt.

Das Abendessen war leider wie immer: Super lecker 🙁 Ende August hatte ich nach einer Woche 6 Kilo mehr auf den Rippen und ich befürchte, dass es diesmal nicht viel weniger sein wird. 

Lachs und Rumpsteak passen super zusammen 🙂

Von den anderen 27 Portionen habe ich keine Fotos gemacht, ich musste essen. 

Morgen wollen wir nach Soller beim Gebirge fahren. Mal gucken, was wir da so anstellen. 

Jetzt ist es fast 20.30h und wir sind total müde und erschöpft. Gute Nacht. 


Page 1 of 7
1 2 3 7