Mallorca 2024 – die ersten Tage

Am Donnerstag haben wir es sehr sutsche angehen lassen.

Nach dem Frühstück sind wir an den Pool und haben gelesen, gedöst und vielleicht noch ein bisschen mehr gedöst.

Aussicht des Tages

An diesen Tag war ich abends so im Eimer, dass ich noch nicht mal das Essen fotografiert habe. Skandal und kaum wiedergutzumachen. Ich weiß. Aber keine Sorgen, es sieht irgendwie fast immer gleich aus.

Am Freitag hat sich das von Donnerstag wiederholt, bitte einfach noch mal von oben anfangen zu lesen 😆 Auch so verdödelte Tagen sind irgendwann zu Ende und da hatten wir dann durchaus ein Hüngerchen. Da heute Gala-Dinner war, waren die Tisch anders eingedeckt und es gab mehr Fisch als sonst schon.

Nach dem Essen haben wir uns noch mal umgezogen und sind eine kleine Runde am Strand spaziert. Also hin am Strand, zurück gings durch die lütte Einkaufsstraße.

Heute, am Samstag, sind wir zum Reserva Park im Tramontana Gebirge gefahren. Das ist ein Park, bei dem von Freiwillegen Tiere in Not von Mallorca gepflegt werden. Die Fahrt war ganz spannend, zum Glück haben wir uns an die Anweisungen von der Homepage gehalten: Fahrt nicht nach Navi, sondern zum Ort Puigpunyent, dort gibts Schilder, die uns führen, sonst könntet ihr auf nicht wirklich befahrbaren Wegen laden. Bei der Anfahrt konnten wir uns das sehr gut vorstellen.

Der Weg im Park war anstrenger als gedacht, denn es ging auch vielen teils sehr unebenen Stufen und losem Boden odentlich auf und ab. Wir kamen tatsächlich ordentlich ins Schwitzen.

So richtig viele Tiere haben wir nicht gesehen, was vermutlich gut ist, da dann wohl die Not gerade nicht allzu doll ist.
Würden wir die Tour erneut machen? Vermutlich nicht. Es war ein ganz schöner, und überraschend anstrengender Wanderweg, der mit unseren Fluffi-Turnschuhen gerade so zu meistern war. Stabilere Schuhe wären deutlich besser gewesen.

Nach der schweißtreibenden Aktion mussten wir uns beim Auto ein wenig trockenlegen und haben nen anderes Shirt angezogen.

Da wir schon in der Nähe waren, haben wir beim Festival-Park Halt gemacht, um Schuhe zu kaufen.

Und ein Eis zu essen.. Jaaaa. Und um ein Eis zu essen.

Wir haben beide jeweils ein Paar erbeutet.
Bei Nike hieß es: Brauchst ne Tüte? Kostet extra!
Bei Skechers: Hey, hier hast du noch einen Büdell, den du auch wie einen Rucksack tragen kannst.

Wir haben noch die Liegen auf unserem Balkon in den Schatten gezogen und noch ne Stunde da verbracht. Dann gings flott unter die Dusche und zum Futtern.

Nach dem Essen sind wir direkt aufs Zimmer, der Tag war für uns vorbei.