Tag 10: Cozumel – Mexiko 1 Kommentar   Vor kurzem aktualisiert!

Cozumel – Mexiko

Heute klingelte der Wecker um 5.45h, denn es ging früh los! Kurz vor dem Frühstück haben wir dann diesen Himmel zur Entschädigung der frühen Zeit gehabt. Einfach wow!

Wir wollten zur Maya-Stätte Chichén Itzá. Der normale Weg wäre ca. 45 Minuten mit der Fähre aufs Festland dann noch mal fast 3 Stunden mit dem Bus weiter. Da uns morgen eine lange Busfahrt erwartet und Busfahren nun auch wieder nicht sooo toll ist, haben wir uns für den sehr bequemen Transfer per Flugzeug entschieden.

Insgesamt haben 26 Leute vom Schiff sich für diesen Weg entschieden. Am Terminal wurden wir in Empfang genommen und per Taxis zum Flughafen gebracht. Da mussten wir kurz warten, dann ging es auch schon zu unseren zwei Cessnas, mit denen wir rund 45 Minuten geflogen sind.

In jeden Flieger passen 14 Leute inkl. Pilot rein, also 13 Gäste und da sitzt noch jemand neben dem Piloten. So ein Flieger ist schon lütt, da ist von Komfort nichts zu merken und es kam auch niemand rum, der Kaffee serviert hat. Frechheit 🙂

Wir haben sogar unser schwimmendes Hotel vom Flieger gesehen.

Der Hinflug war super ruhig und die Aussicht spektakulär. Noch nie habe ich einen so dicht bewachsenen „Wald“ gesehen. Unbeschreiblich schön.

Nachdem wir angekommen sind, wartet wieder ein Fahrer auf uns und hat uns rund 15 Minuten zu Chichén Itzá gefahren. Wir sind insgesamt rund 75 Minuten sehr bequem unterwegs gewesen und waren nicht x Stunden im Bus. Hat uns sehr gefallen.

An der Stätte angekommen, war alles ein bisschen verwirrend, denn unser Guide war noch nicht aufzufinden und wir standen noch ein paar Minuten bei einer Affenhitze in der direkten Sonne rum.

Unser Guide Diego, so scheinen hier alle zu heißen, tauchte irgendwann auf und dann ging es auch schon los. Damit man mit GoPro oder Videokamera filmen darf, muss man ein Permit kaufen. Filmt man mit iPhone oder dem „Fotoapparat“ braucht man kein Permit. Aha.
Doof nur, dass die dafür keine US-Dollar, sondern nur Pesos angenommen haben. Zum Glück hat Diego die drei Dollar in Pesos umgetauscht, sodass wir auch offiziell eine Kamera mit reinnehmen durften. Warum das für iPhones nicht gilt, keine Ahnung.

Die Hitze und die Luftfeuchtigkeit waren unglaublich. Zum Glück hat unser Guide die meisten Erklärungen im Schatten gehalten.

Die Maya hatten ein Ballspiel, bei dem es darum ging einen schweren Kautschuk-Ball, ohne die Verwendung von Händen durch diese Ringe zu befördern. Doof nur, dass diese Ringe in einigen Metern Höhe angebracht sind.

Das ist die Hauptpyramide „Kukulcán“ die man leider nicht mehr besteigen darf. Total spannend ist, dass dies die dritte Schicht ist, darunter befinden sich noch zwei jeweils kleinere Pyramiden und das ganze Konstrukt ist massiv. Also keine Grabkammern wie in Ägypten.

Nach rund 2 Stunden gehts es wieder zurück. Der Guide brachte uns zum Fahrer, der zum Flugzeug, der Pilot zurück nach Cozumel und wieder ein Taxi zurück zum Kreuzfahrtterminal. Wir waren komplett durchgesifft. Durchgeschwitzt, und voller Staub von Chichén Itzá. Zu großen Unternehmungen hatten wir keine Lust mehr.
Wir haben noch die typischen Touristände abgeklappert und dabei dieses Shirt gesehen:

Unser schwimmendes Hotel war noch da.

Auf dem Schiff haben wir uns geduscht, umgezogen und sind zu Kaffee und Kuchen gegangen. Versteht sich von selbst. Ich habe da ein bisschen zu viel Essen gegessen, mir war ein bisschen schlecht.

Wir sind noch zurück auf die Kabine und auf den Balkon, wo ich prompt eingeschlafen bin. Der Tag hat ganz schön geschlaucht. Pünktlich zum Essen waren wir beide aber wieder startklar.

Nach dem Essen haben wir unsere Siebensachen für den morgigen Ausflug bereitgelegt und sind noch in die Schaubühne gegangen, wo es eine tolle Zauber-Show gab.

Jetzt ist es schon wieder kurz vor 23.00h und es ist Zeit zu schlafen, denn morgen geht der Wecker wieder so früh 🙁

 

 

 

 


Seite 1 von 349
1 2 3 349