Dubai dritter Tag

Heute morgen klingelte um 6.30h der Wecker, da wir noch ein bisschen Sport machen wollten, bevor wir den ganzen Tag in Dubai unterwegs sind. Beim Sport angekommen, mußte uns die Trainerien erstmal alle Geräte anmachen. “So früh war noch nie jemand hier.” 

Wenn die wüsste, was wir normalerweise unter früh verstehen 🙂

Ich bin heute nur 45 Minuten auf dem Crosstrainer gewesen und dafür ganze 15 Minuten auf den Laufband und habe dabei auf den Laufband die Wahsinnsstrecke von 2 km zurück gelegt. Darauf bin ich ziemlich stolz. Jawoll!

Nachdem Frühstück haben wir für Bahrain eine Fahrradtour gebucht und einen Ausflug in Khasab von Nachmittags auf Vormittags verlegt. Nachmittags wollen wir einfach Kaffee und Kuchen nich verpassen 🙂

Wir hatten ja gestern ein 48h Stunden Ticket von BigBus gekauft und konnten daher heute wieder in die tollen Doppelecker-Busse einsteigen. Punkt 10.00h haben wir dann im Bus gesessen und uns auf den Weg Richtig Burj Khalifa gemacht. Dort hatten wir um 17.00h eine Tour in den 147. Stock gebucht.

Das Burj Khalifa geht von der Dubai Mall ab. Die Dubai Mall ist glaube ich das größte Einkaufszentrum der Welt mit über 500 verschiedenen Shops und diversen Freizeitaktivitäten.

Wir haben das Aquarium angesteuert und sind ein bisschen enttäuscht gewesen. So richtig toll war das leider nicht. Dort lebte ein locker über 5 Meter großes Krokodil auf viel zu kleinem Raum und die anderen Tiere hatten auch alle nicht wirklich Platz. Zu artgerechter Haltung in Gefangenschaft sollte man ja eh lieber nichts sagen, aber es geht garantiert besser.

Wir haben eine Fahrt mit einem Glassbodenboot gemacht, dass war ganz gut gemacht. Nur die wahrscheinlich pakistanische Familie mit ihren Kameras an den Selfie-Stangen ging gar nicht 🙁

Im Einkaufszentrum hat es noch eine richtig große Eisfläche gegeben, auf denen auch viele ihre Runden mehr oder weniger erfolgreich gedreht haben.

Nachmittags hatten wir ein leichtes Hungergefühl und sind mal wieder zur Chessecake Faktory gegangen. Die Auswahl an Kuchen ist einfach zu groß:

Ich habe mich für einen Tuxedo Chocolate-Cheesecake entschieden der unglaublich lecker gewesen ist 🙁 Zum Glück gibt es die Cheesecake Factory nicht in Hamburg!!

Vor der Mall ist ein sehr großer See auf dem die abendlichen Wasserspiele sind. Die sind einfach vom Bellagio in Las Vegas geklaut und größer gemacht. Ich habe ja Gestern unmissverständlich dazu aufgefordert, die Daumen zu drücken, damit der Sand verschwindet. Offensichtlich haben das einige nicht gemacht, denn leider hat sich der Sand nicht gelegt, so dass die Sicht immer noch ganz bescheiden war 🙁

Von Draussen kann man die Größe des Burj Khalifa schon erkennen. Über 800 Meter ist das Ding hoch, dass ist kaum vorzustellen.

Wir sind dann noch weiter durchs Einkaufszentrum gelaufen und haben dort einen tollen Wasserfall und den Laden eines mir unbekannten Verwandten gesehen.


Wir sind dann noch ein bisschen ziellos durch die Mall geschlendert, bevor wir uns um 16.30h beim Burj Khalifa eingefunden haben. Wir haben Tickets für die Plattform im 145. Stock gebucht, dort ist eine gewissen Sonderbehandlung enthalten. Normalerweise gehts nämlich nur in den 125. Stock. Wir durften in einem gesonderten Warteraum sitzen und haben Leckereein serviert bekommen.

Von Oben hätte man man eine wirklich unglaubliche Aussicht gehabt, wenn denn der Sand nicht gewesen wäre 🙁 Wir haben uns ordentlich geärgert, jetzt haben wir eine Schweinekohle ausgegeben, sind in Dubai auf diesem doofen Turm und haben keine Aussicht 🙁 Viel mehr Pech kann man nicht haben.

Oben war es wirklich klasse. Wir bekamen Erfrischungsgetränke und leckere Nascherein serviert und konnten nebenbei die Aussicht geniessen. Immerhin rund 20. Stocke über der “normalen” Plattform.

Als wir alles gesehen haben, sind wir noch runter auf den 125. Stock und haben uns dort umgesehen. Draussen haben sich alle auf den Füßen rumgestanden.

Als wir genug von der schlechten Aussicht hatten, sind wir mit dem Taxi zurück zum Schiff gefahren. Taxi ist in Dubai ja zum Glück nicht teuer. Leider sind wir in der Mall ein bisschen zum Taxi-Zuweiser abgerippt worden, denn er hat uns zu den “exklusiven” Taxis gelotst, die beim Start teurer als die normalen sind. Die wollen nämlich zum Start 10 Dirham statt den üblichen 3 Dirham haben. Dirham / 5 = Euro. Der Mehrpreis ist also zu verschmerzen, dafür hatten wir einen netten Fahrer aus Pakistan. Er schickt monatlich Geld nach Hause, damit seine jüngeren Geschwister die Schule besuchen können. Seine Familie sieht er nur alle 1.5 Jahre. Ist schon krass, wenn man denkt, dass er uns wir wieder zum Schiff fährt und unsere größte Sorge für den Tag ist, ob wir noch einen Platz im Restaurant bekommen. Irgendwie helfen solche Gespräche schon, dass wir uns unserer priviligierten Situation bewusst werden.

Bild

Wir werden aber kaum unsere wertvolle Zeit opfern, um das Personal des Schiffes kennenzulernen 🙂

Im Restaurant haben wir zum Glück einen Tisch bekommen 🙂

Richtig doof ist nur, dass das WLAN im Schiff kaputt ist und ich den Blogeintrag nicht abschicken kann. Morgen werde ich dann wohl ins Terminal gehen müssen, da gibt es glaube ich kostenloses WLAN… Jetzt ist es kurz vor 23.00h und das Bettchen ruft 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.