Tag 2: Das Schiff entdecken 2 Kommentare


Heute morgen haben wir unser Zeug wieder eingepackt und sind zum Frühstück im Hotel gegangen, welches OK gewesen ist. Einige Bewertungen haben das Frühstück super hoch gelobt, konnten wir nicht verstehen. Wahrscheinlich sind wir aber auch einfach zu verwöhnt.

b09beef6-93e1-4e5c-9907-1064c2010c1a

Etwas komisch war, dass der Kaffee aus einer Gastronomie-Nespresso-Maschine kam. Die wollte nicht immer so wie ich wollte, aber der Kaffee war lecker. Ist es für ein Hotel nicht günstiger eine „normale“ Kaffeemaschine zu leasen? Hmmm…

9e943c16-8bdc-4ae5-bd29-697cd8b4725f

Nach dem Frühstück haben wir noch einen kleinen Spaziergang in der Umgebung gemacht, da es erst gegen 9.00h gewesen ist und wir nicht zuuuu früh aufs Schiff wollten.

In den kleinen Gassen hat sich ein Transporter festgefahren, dumm wenn man sich mit der Breite des Autos verschätzt 🙂

8a1355e5-40b5-4530-9bee-254162dad62b

Das Auschecken war problemlos und schnell. Dabei haben wir auch erfahren, dass wir ein kostenloses Upgrade auf ein Zimmer zwei Kategorien besser bekommen haben. Danke dafür. Bei der nächsten Buchung wissen wir, was wir buchen müssen.

9d4651b5-e232-49d6-9228-7e6d95700ab4

Die Fahrt mit dem Taxi zum Kreuzfahrtterminal hat gute 15 Minuten gedauert und rund 15 EUR gekostet. Kaum angekommen, wurden wir und unsere Koffer in Empfang genommen.

Für Suiten Gästen gab es einen separaten Checkin, daher hat das auch nur 3 Minuten gedauert. Läuft.

88a7f36e-0b47-440c-a274-8255a417db16

Und schon waren wir auf dem Schiff.

fbb16dd5-14e5-44bf-b28e-3f281208bbdf

Wir haben uns in Ruhe von unten nach oben durchs Schiff „gearbeitet“ und oben einen „Wir-sind-da-Cocktail“ getrunken. Natürlich ohne Alkohol.

71c27598-347b-4c99-9d96-9270be6dfd4e

Die X-Lounge war sehr nett, genervt hat das Paar, dass offensichtlich für eine Kniffel-Weltmeisterschaft trainiert hat und dauernd Würfel in einen Knobelbecher gefeuert hat und mit Schmackes auf den Tisch geballert hat. Glücklicherweise ist Draussen ein Platz frei geworden und wir konnten vor dem Knobel-Lärm flüchten.

452e735d-1ce2-4916-947a-0bc9738975ab

Neu auf der Mein Schiff 5 ist der Bosporus-Grill wo es Döner gibt. Da ich sowieso ein bisschen Appetit hatte, habe ich den Döner auch gleich probiert. Lecker auch! Zum Glück ist es nur ein Mini-Döner und hat keine normale Größe.

img_0175

Um 15.00h konnten wir auf die Kabine, unsere Koffer haben auch schon vor der Tür auf uns gewartet. Die Kabine gefällt uns gut, hier werden wir das sicherlich die nächsten 10 Tage aushalten können.

kabine

Madame ist noch zum Sport, ich bin heute faul und habe meinen Arbeitsplatz eingerichtet, um schon mal den heutigen Beitrag zu schreiben.

arbeitsplatz

Gegessen haben wir viel zu gut im Atlantik Restaurant… 🙁

img_0184 img_0185

Nach dem Essen gab es die Seenotrettungsübung um 21.30h. Ganz schön spät, die meisten Kinder waren echt durch und einige Erwachsene auch.

Eigentlich sollte es nach der Übung noch die Vorstellung der Crew und eine Lichtshow auf dem Pooldeck geben, da es aber ganz schön geregnet hat, ist das leider ausgefallen. Schade, vielleicht wird das ja noch nachgeholt.

img_0198

Morgen erwartet uns ein Seetag mit Windstärke 4, wir werden so 2.5 Meter hohe Wellen haben und die soll man auch ein bisschen merken. Mal gucken 🙂

Jetzt ist es kurz vor 23.00h und es ist definitiv Zeit für die Heia.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Tag 2: Das Schiff entdecken

    • alexthiel Autor des Beitrags

      Es hatte ein bisschen geschaukelt, war aber nicht schlimm. Vorsichtshalber wurden K..ztüten in den Treppenhäusern verteilt, habe aber (zum Glück) niemand gesehen, der die gebraucht hat.