Tag 1: Anreise Dominikanische Republik


Wir sind gegen 6.00h aufgestanden, irgendwie war es eine unruhige Nacht und wir waren beide nicht wirklich ausgeruht. Fertig gemacht, Madame hat noch mal unseren restlichen MĂŒll runtergebracht und Alexa vom Strom getrennt. Nicht das noch in unserer Abwesenheit eine Alexa Party steigt 🙂

Das Taxi war superpĂŒnktlich und hat uns zum Flughafen gebracht, der Checkin verlief gewohnt schnell und unkompliziert. Die Fastlane bei der Sicherheitskontrolle ging auch schnell und Zack haben wir in der Lounge gesessen und leckeres Franzbrötchen gefuttert.

Der kurze Zubringerflug nach ZĂŒrich ging leicht verspĂ€tet los. Es war wohl viel Verkehr im Luftraum und wir mussten ein bisschen warten.

NatĂŒrlich gab es bei Swiss noch ein kleines FrĂŒhstĂŒck. War alles (leider) lecker 🙁

In ZĂŒrich angekommen, mussten wir mit so einem automatischen Zug zum richtigen Terminal fahren und sind dort noch in die Lounge. Da mussten wir natĂŒrlich gaaaaanz dringend wieder was futtern, Hunger hatten wir nicht, waren dadurch aber beschĂ€ftigt.

Wir waren pĂŒnktlich am Gate, mussten da aber noch 10 Minuten rumstehen, da es noch nicht losging. Im Flieger angekommen, ging es fĂŒr uns links rein und wir haben die Businessklasse betreten. Erster Eindruck: Super. Zweiter Eindruck: Die BA-Sitze sind besser.

Bei Edelweiss kann man zwar die HĂ€rte der Polsterung einstellen und auch eine Massage-Funktion aktivieren, dafĂŒr sind die Sitze aber niedriger und ich wĂŒrde auch sagen enger bestuhlt.

Kaum haben wir gesessen, gabs auch schon das obligatorische Glas Champagner.

Noch ein Wimpernschlag spĂ€ter, haben wir auch schon die MenĂŒkarte in die Hand gedrĂŒckt bekommen.

Zur Vorspeise hatte ich den Salat mit Störfilet und Brot. Ich liebe ja die Schweizer: „Wollns auch BĂŒtterlie?“
Als Hauptgericht hatte ich das Kalbsvoressen nach KilchbĂŒhler Art. Keine Ahnung, war aber lecker 🙂

So ein 10 Stunden Flug zieeeeeht sich leider doch immer ganz schön hin 🙁 Ich habe Crazy Rich Asians, Bohemian Rhapsody und Casino Undercover  geguckt.
War alles gut, aber ich kann jetzt wirklich gut verstehen, warum Bohemian Rhapsody 5 Oscars bekommen hat, u.a. fĂŒr den besten Hauptdarsteller. Ist keine leichte Kost, sollte aber trotzdem unbedingt gucken.

Zum GlĂŒck geht aber auch ein 10 Stunden Flug irgendwann vorbei. Uns hat der Flug sehr gut gefallen, die Leute von Edelweiss sind viel aufmerksamer als die BA-Leute. Also jedenfalls, war das vorhin unsere Meinung.

Die Immigration verlief super! So kann das gerne ĂŒberall sein 🙂

Das GepĂ€ck trudelte schon und Leute waren dabei die Koffer vom Band zu wuchten und der Reihe nach aufzustellen. Die hĂ€tten einem die Koffer gleich auf einen Wagen verfrachtet und nen Fahrer organisiert. Leider sehr aufdringlich, wirkte irgendwie komisch. Wir hatten unseren Transfer zum GlĂŒck schon vorab organisiert.

Unser Fahrer wartete auch bereits und hat uns mit einem kurzen Schlenker in die Richtung eines falschen Hotels, doch richtig abgeliefert.

Standard können wir ja nicht: Wir hatten einen eigenen Checkin und hÀtten gleich noch Sonderlocken an Spirituosen aufs Zimmer bestellen können. Wollten wir nicht, wir wollten einfach nur aufs Zimmer. Wir haben jetzt so lustige BÀndchen bekommen. Irgendwie komisch, wenn sowas in einem der besten (wenn nicht sogar das beste) Hotel der Dominikanischen Republik notwendig ist.

Reservierungen fĂŒr alle möglichen Restaurants wurden uns auch schon gemacht und irgendwie sind Massagen enthalten. Aha.

Wir wurden dann mit unseren Koffern aufs Zimmer gebracht und 15 Minuten spĂ€ter kam noch eine Dame, die uns das Zimmer erklĂ€rt hat. Super, hĂ€tten wir bestimmt auch nicht alleine hinbekommen <hĂŒstel>.

Heute sind wir nur noch mal schnell ĂŒbers HotelgelĂ€nde gelaufen, morgen setzen wir die Tour fort und machen bestimmt auch ein paar Fotos. Der erste Eindruck ist aber super.

Service
QualitÀt
Auswahl
Preis/Leistung
Service
QualitÀt
Auswahl
Preis/Leistung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.