USA 2017

18 Beiträge

Anreise Las Vegas

Der Wecker hat uns um 4.00h aus den Federn geklingelt, um 5.00h sollte schließlich das Taxi kommen.

Es war wie verflixt, ich hatte die ganze Nacht unruhig und hatte Bauschmerzen. Die waren um 4.00h dann weg und sind ausgewachsenen Bauchkrämpfen gewichen. Na super.

Das Taxi war pünktlich und hat uns zuverlässig zum Flughafen gebracht. So standen wir dann am Flughafen Hamburg und haben eingecheckt.

Die Warteschlange am Business-Schalter war bis auf eine Familie nicht voll. Allerdings scheint es da irgendwelche Probleme gegeben zu haben, denn wir haben da eine Ewigkeit gewartet. Dann hat sich die “Trulla” vom Nebenschalter geopfert unser Gepäck entgegen zu nehmen. Boa war die unfreundlich. Und das wir 3 Gepäckstücke aufgeben wollte, hat sie nicht interessiert, da musste sie noch mal nacharbeiten.

Wir sind dann in die Lounge ich habe einen Tee getrunken und vor mich hingedöst, mittlerweile hatte ich ein  zu den Bauchkrämpfen noch bisschen Fieber bekommen. Dinge die man vor einem Langstreckenflug unbedingt braucht. Der Flug nach London war pünktlich und unspektakulär, habe auch die meiste Zeit verschlafen. An Essen war nicht zu denken, hatte nur ein Wasser getrunken.

In London angekommen mussten wir noch vom Terminal 5 zum Terminal 3 bevor wir in die Lounge konnten und auf den Abflug gewartet haben. Der Terminalwechsel war super einfach mit einem Bus und ging super schnell.

Im Teminal 3 gab es eine Sicherheitskontrolle, die total leer gewesen ist und wir sind da in wenigen Augenblicken durchgerutscht. Klasse!

Die Lounge im Terminal 3 war groß und geräumig, allerdings konnte ich keinen großartigen Unterschied zwischen der Business Lounge in Terminal 5 und dieser First-Lounge ausmachen. Die rund 4 Stunden Wartezeit haben wir mit surfen im Internet und ich mich schlafen verbracht. Mir ging es zunehmend schlechter und ich hatte sogar einen winzigen Augenblick darüber nachgedacht, wieder nach Hause zu fliegen.

Pünktlich zum Abflug sind wir zum Gate gelaufen, immerhin rund 20 Minuten Fußmarsch. Der Flieger ging einigermaßen pünktlich.

Im Flieger angekommen, wurden wir zu unseren Plätzen gebracht und ein bisschen später hatten wir auch schon ein Glässchen Blubberwasser. Das musste trotz Buchweh sein, gehört einfach dazu.

Die Speisekarte klang und gut und wir konnten uns aussuchen, wann wir unser Essen haben wollten.

Für Flugzeug Essen war das völlig ok und auch mal richtig gewürzt, hat mir gut geschmeckt und irgendwas Essen musste ich ja trotz der Bauchschmerzen.

Den Flug habe sehr viel geschlafen, daher hatte ich schon Sorgen, dass ich in Vegas super wach ankomme.

Die Flugzeit war nur 9.45h irgendwie hatte der Pilot den Turboknopf gedrückt und wir waren überpünktlich in Vegas. Und dann ging es los!

Wir sind dank der Firstclass aus einem eigenen Eingang aus dem Flieger raus und waren damit die ersten Gäste, die den Flieger verlassen haben. Flotten Schrittes sind wir zur Immigration. Das war gar nichts los! Kurz zum Officer: Wir sind wegen Urlaub hier, haben 1000 Dollar Cash dabei, übernachten im Cosmopolitan, sind 2.5 Wochen in den Staaten, Fingerabdrücke, Foto, 2 Minuten später waren wir durch die Immigration. Yeah!

Unser Gepäck kam auch ziemlich zu Beginn und wir waren die ersten am Shuttle zum Mietwagen Terminal. Läuft!

Beim Mietwagen gab es allerdings ein paar Probleme. Wir hatten über Sunnycars alles vorab gebucht und sollten auch ein Express-Terminal nutzen können. Leider hat das nicht geklappt und wir wurden zum Customer Service geschickt. Hier gab es dann ein Problem mit unser gebuchten Option, dass wir den Mietwagen mit leerem Tank zurück bringen können. Das konnten/ wollten die beiden nicht finden. Nach etlichem Hin- und her haben wir dann einfach gesagt, die sollen uns die Option draufbuchen, dann klären wir das halt zu Hause. Komischerweise hatte das dann doch geklappt. Ob das jetzt ein versuchter Betrugsversuch oder Dusseligkeit war, keine Ahnung.

Dann haben uns eine Karre ausgesucht. Der Chevy Tahoe war ganz schnell raus, da der eine zu geringe Bodenfreiheit hat, wir haben ja noch einiges vor. Entschieden haben wir uns, nach ausführlichem Test, für einen Nissan Armada. Ein Monster von einem Auto, daneben wirkt der Tahoe fast klein. Also Koffer rein und eingezogen. Leider hatte die von uns ausgesuchte Variante ein dicken Aufkleber auf der Beifahrerseite auf der Windschutzscheibe, den sollte man auch nicht abmachen. Is klar.
Also sind wir da wieder ausgezogen und in den nächsten Armada eingezogen, der keinen Aufkleber hatte.

Navi angeschmissen und es sollte losgehen. Naja. Leider hat das Navi den Transport nicht überlebt und hat ein kaputtes Display. Ein Miet-Navi hätte uns so gar nicht geholfen, da da nicht die richten Karten drauf sind, damit wir unsere Wanderziele erreichen. Verdammt! Müssen wir uns ein Navi kaufen und zwar ein Garmin, damit alles klappt.

Zum Glück hatte der Armada ein eingebautes Navi, so haben wir den den Weg zum Hotel gefunden. Im Hotel angekommen hatten wir dann gleich eingecheckt. Leider wurde meine Kreditkarte abgelehnt! Obwohl da wirklich ausreichend Guthaben drauf ist. Egal, andere Karten genommen und auf dem Zimmer den Kartenservice angerufen. Ich hatte noch eine Sperre aktiv, daher konnte ich in Amerika damit nicht bezahlen. Super auch!

Wir haben dann noch einen BestBuy in der Nähe gesucht und sind wieder losgefahren um uns ein neues Navi zu kaufen. Hilft ja nichts. Zurück im Hotel haben wir noch im Starbucks ein bisschen Gebäck und 2 Falschen Wasser für 20 Dollar gekauft und sind müde und kaputt aufs Zimmer. Meinem Bauch ging es immer noch nicht besser, aber was solls. Geschafft, wir sind da!

Eigentlich wollte ich den Blogbeitrag wie immer Abends schreiben, aber ich bin mehrfach beim Tippen eingeschlafen, darum gibts denn jetzt um 8.20h kurz vor dem Frühstück!

Seite 2 von 18
1 2 3 4 18