Orient Kreuzfahrt 2015

19 Beiträge

Abreise aus Dubai

Leider geht jeder Urlaub irgendwann zu Ende, so dass wir heute die Abreise aus Dubai als Programmpunkt hatten.

Der Wecker hatte um 5.00h geklingelt, dann haben wir uns fertig gemacht und sind ein letztes Mal zum Frühstück ins Atlantik Restaurant gegangen. Dort sind wir kurz vor 6.00h aufgeschlagen, was eine perfekte Zeit gewesen ist, da nämlich alle Pauschalurlauber von TUI schon weggewesen sind. Der Flughafentransfer ging für die nämlich zwischen 5.00h und 6.00h über die Bühne.

Wir hatten dadurch das Restaurant komplett für uns alleine und ich habe mich getraut ein paar Foto zu machen. Wenn da sonst Leute rumlaufen, siehts auf den Fotos nicht schön uns und ein bisschen unangenehm ist es mir sonst auch.

Wie man aber sehen kann, lässt das Buffet keine Wünsche offen:

Ich habe dann auch von “meiner” Hängematte Abschied genommen. Da habe ich gerne drin gelegen und gelesen. Auf dem Tisch davor, stand nur meist ein leckeres Getränk.

Wir sind bereits gegen 6.45h von Bord gegangen. Unsere Koffer haben wir selber mit runtergenommen. Es gibt einen Service, wenn man die bis Abends vor die Kabinentür stellt, werden die Koffer ins Cruise-Terminal gebracht und stehen dort ab 4.45h zur Verfügung. Wir konnten die selber tragen, waren nur ein paar Stufen sonst konnten die Dinger gerollt werden.

Alles ging wirklich super schnell, runter vom Schiff, durch eine Alibi-Sicherheitskontrolle (nur die Rucksäcke, die Koffer nicht), ins Taxi. Leider ist es passiert, dass der Taxifahrer super nett gewesen ist, aber einfach das Taxameter nicht angemacht hat 🙁 Am Ende der Fahrt wollte er 100 Dirham für die Strecke haben, was ok war. Ich habe nicht gefeilscht, was er bestimmt erwartet hatte und habe ihm sogar 110 gegeben. Hätte er auch bekommen, wenn das Taxameter eingeschaltet gewesen wäre. Eigentlich schade, denn so bleibt der fade Beigeschmack, dass er uns über den Tisch gezogen hat.

Am Flughafen gings auch schnell. Wir haben schnell das Gepäck aufgegeben und haben noch eine Bordkarte ausgedruckt bekommen, obwohl wir die schon auf den iPhones hatten. Wahrscheinlich, weil sie auf der Print-Bordkarte so schön rumschmieren konnte. Wir sind dann durch die Kontrolle in den Sicherheitsbereich. Auch hier mussten wir kaum warten. Nach dem Sicherheitsbereich, kam eine erneute Kontrolle, wo wir unsere Reisepässe zeigen mussten und die weitere Stempel bekommen haben. Was immer das sollte, schnell ging es aber.

Wir sind dann durchs Duty-free Paradies zur British Airways Lounge marschiert.

Die Lounge war nicht sonderlich groß und ziemlich ähnlich wie in London eingerichtet. Das Rührei war nicht doll, alles andere war ok.

Ein bisschen eklig sind aber die Sessel gewesen. Wahrscheinlich schwitzen die Leute da sehr und die werden nicht gereinigt. Schade, dass BA sowas nicht reinigen lässt.

Da wir schon ziemlich früh in der Lounge gewesen sind, mussten wir da auch fast drei Stunden totschlagen. Dank “super-schnellem-Internet” (auf dem Schiff war die Satelliten Internet Verbindung schneller) verging die Zeit aber schnell. Bis hier hin war die Abreise aus Dubai absolut easy.

Es gab keinen Boarding Aufruf in der Lounge, also sind wir einfach mal 30 Minute vor “Gate closed” losmarschiert. Unterwegs haben wir ein Display gesehen auf dem “FINAL CALL” stand. Also sind wir zum Gate gelaufen. Da gab es am Eingang eine Kontrolle der Bordkarte und ich wurde für eine erneute Sicherheitskontrolle auserwählt. Hurra 🙁

Jetzt standen wir bestimmt noch 20 Minuten am Gate bevor das Boarding begann… Soviel zu “FINAL CALL”.

Irgendwann ging es dann ans Boarding und wir waren überrascht, denn wir hatten eine 747-400 mit Upperdeck. Das haben wir bei der Reservierung der Sitzplätze nicht gesehen, denn dann hätten wir oben gesessen. Unser jetziger Platz war ganz schön bescheiden, direkt an der Treppe vor der Toilette. Die Leute haben den gesamten Flug über vor meinen Sitz Schlange gestanden und sich andauernd an meinem Sitz festgehalten. Das schlimmste war aber, dass jedem Dritten die Toilettentür aus der Hand gefallen ist und die dann gegen meine Fußstütze geballert ist. Wäre das ein Nachtflug gewesen, wäre ich jedesmal aufgewacht. Für die bezahlte Kohle war der Platz ein echter Reinfall.

Hier unten kann man unser Kreuzfahrtschiff aus dem Flieger sehen:

Unser stand mit rund 6.30h Stunden ein nicht all zu langer Flug bevor.

Die Speisekarte war auch ok.

Und das passende Essen zur Karte auch:

Zum Afternoon-Tee gab es Kaffee und Tee allerdings aus dem Pappbecher… Darf meiner Meinung nach in der Businessklasse nicht passieren.

In London konnten wir Dank Fast-Track an der langen Schlange bei der Passkontrolle vorbei laufen und waren in 2 Minuten durch. Sonst hätten wir da mindestens 30 Minuten gestanden.

Die Sicherheitskontrolle ging auch schnell, so dass wir schnell in der Lounge gewesen sind.

Da gab es diverse Schnittchen, Salat und natürlich auch Kuchen. Wir mussten hier gute 4 Stunden Zeit verbringen. Allerdings war das Internet hier wirklich schnell, so dass ich gut die Fotos zum Blog hochladen konnte.

Einen Urlaubsende-Baileys haben wir auch noch getrunken.

Der kurze Flug nach Hamburg ging sehr schnell vorbei, unsere Koffer waren als erstes auf dem Band und das Taxi war zeitgleich mit uns da. Läuft!

Mittlerweile sind die Koffer ausgepackt, der ganze Elektronik Kram sortiert und alle Fotos und Videos von den Speicherkarten geladen. Jetzt noch unter die Dusche und im eigenen Bett schlafen. Insgesamt ging die Abreise aus Dubai ziemlich schnell und absolut problemlos über die Bühne.

In den nächsten 2-3 Tagen gibts noch mal das gewohnte Reise-Fazit.

Kurz gesagt: Es war wirklich schön, das Kreuzfahrt-Fieber hat uns aber nicht gepackt. Trotzdem ist eine nächste Kreuzfahrt aber nicht ausgeschlossen.

Seite 19 von 19
1 17 18 19