Mallorca 2013

4 Tage Mallorca Calla Millor


Mallorca Tag 2

Nach dem Tag gestern sind wir ja noch zum Essen ins Hotel gegangen und waren wirklich überrascht! Wir haben unseren festen Platz bekommen, so dass wir uns nicht immer einen neuen suchen müssen. Gefällt mir gut. Die Auswahl an Speis und Trank ist wirklich mehr als gut und dIe Qualität stimmt auch. Neben einer Station wo man sich frisch was grillen lassen kann, gibt es diverse andere Gerichte und die sind auch alle irgendwas zwischen warm / heiß, davon kann sich das Bellagio eine Scheibe abscheiden, da ist es eher zwischen kalt und vielleicht ein bisschen warm.

Das Frühstück ist mindestens genau so lecker gewesen wie das Abendessen am Vorabend. Das Rührei gabs in „natur“ und mit „Tomate“ und beides war gut. Ganz hin und weg war ich vom „Obst-Buffet“, hier habe ich dann ordentlich zugeschlagen. Die Erdbeeren sind hier schon echt lecker! Natürlich gabs auch gaaaanz viele andere süße Schweinerein, bei Madame war die Freude groß „echtes-Nutella“ gefunden zu haben. Allerdings hat es wohl viel zu süß geschmeckt, aber egal. Beim Frühstück stand dann dieser Zettel:

Gala Dinner, ja ne is klar. Wir kommen in Jeans und Shirt, kommt erstens nicht in Frage und zweitens haben wir nichts anderes dabei 🙂

Da ja meine Schuhe nicht wirklich passen, haben wir uns auf den Weg gemacht, mir neue zu kaufen. In der Nähe von Palma gibt es ein Outlet-Center mit einem Lloyd Laden. Passt. Dieses Outlet-Center hat uns ganz kräftig an die Einkaufszentren in den USA erinnert, nur war dieses hier vielleicht 1/4 so groß.

Nachdem ich ca. 20 paar verschiedene Schuhe anprobiert hatte, bin ich fündig geworden! Es gab ein paar Schuhe, die mir gepasst haben und die ich sogar ein bisschen leiden mag! Zur Kasse und gekauft. Wir sind dann erstmal zum Auto zurück und haben die Schuhe betriebsbereit gemacht, so dass ich die gleich anziehen konnte.

Im Outlet-Center gab es noch diverse andere Läden, bei Nike und Reebok sind wir auch fündig geworden. Vom ganzen shoppen erschöpft mussten wir was trinken gehen. Wir haben in einem netten Cafe gesessen eine Sprite und einen Mango-Smoothie getrunken und uns die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Klasse!

Die neuen Schuhe sind gut, ich kann deutlich besser laufen als mit den alten Dingern. Von daher konnten wir auch gucken, was wir denn noch so anstellen wollen. Wir haben dann beschlossen, nach Palma zu fahren und dort die Kathedrale zu besichtigen. Die haben wir zwar von gefühlten 100 Jahren schon gesehen, aber erinnern konnten wir uns nicht.

Das Navi hat uns da auch zielsicher hingeführt, in der Nähe war schon ein paar Parkplatz ausgeschildert, den wir dann auch gleich angesteuert haben. Zum Glück kennen wir von zu Hause die Abmessungen des IX35! Die Parkplätze waren alle ziemlich schmal für das Auto, wir brauchten mehrer Versuche, um in eine Lücke zu kommen. Und das lag nicht daran, dass wir noch eine Sonnenbrille aufhatten und quasi nichts gesehen haben 🙂

Der Parkplatz lag wirklich dicht dran, als wir rausgekommen sind haben wir die Kathedrale auch gleich gesehen.

Wir sind dann durch die netten Gärten gelaufen und ich habe etliche Fotos gemacht. Der Urlaub ist ganz nebenbei nämlich auch Testlauf für das neue Ultra-Weitwinkel Objektiv. Den Eingang hatten wir auch irgendwann gefunden und die 6 EUR Eintritt pro Personen sogar auch bezahlt.

Es war schön drinnen, aber „kennste-eine-kennste-alle“ stimmt schon. Vorallem nach dem Rom Urlaub vor ein paar Jahren, habe ich den Blick für Kirchen verloren. Schön wars trotzdem. Nach dem Bummel durch und um die Kathedrale haben wir dann noch draussen gesessen und für ne halbe Stunde Pause gemacht. Mittlerweile war es auch ungefähr 15.00h, da hatten wir uns das auch verdient.

Für weitere größere Aktivitäten ist es für den Tag schon zu spät gewesen, so dass wir dann beschlossen haben, wieder zum Hotel zu fahren und uns hier noch ein bisschen an den Strand zu setzen. Auf dem rund 1stündigem Weg gab es eine nette Durchsage im Radio: „In Cala Millor ist es mit 15 Grad derzeit am kältesten auf der Insel.“ Schöne Grüße nach Hamburg 🙂

Gleich geht das grosse Gala-Dinner los, Hunger haben wir mächtig und sind gespannt, wie sich die Leute rausputzen. Wenn wir in 20 Jahren auch das Alter der meisten Hotelgäste erreicht haben, sehen wir das vielleicht anders.

 


Page 3 of 4
1 2 3 4