Karibik Kreuzfahrt 2019


Tag 19: Runter vom Schiff

Der Tag musste ja kommen. Die Kreuzfahrt ist vorbei und wir müssen vom Schiff 🙁


Da wir bereits gepackt haben, hatten wir so gar keinen Stress. Morgens mussten wir ins Atelier, da dort die Behörden aufgelaufen sind, um die Immigration direkt an Bord zu erledigen. Um 7.30h sollte es losgehen, 7.20h ging es bereits los. Ausgefüllten Zettel gegen eine Touristcard tauschen, Stempel im Reisepass abholen, Geld bezahlen, fertig. 3 Minuten später waren wir fertig und sind noch zum Frühstück gegangen.

Frühstück mit Aussicht. Wie sollte es anders sein: Es hat geregnet 🙁

Nach dem Futter gings noch mal auf die Kabine, um unser Zeug zu holen. Wie immer, waren wir viel zu früh mit allem fertig. „Schuld“ sind die Behörden, warum auch immer das so schnell ging, furchtbar 🙂

Es hieß Abschied nehmen, von der Kabine und vom Schiff. Wir hatten eine super Zeit, haben viel gesehen, vielleicht sogar zu viel. So viel, dass wir vieles durcheinander bekommen haben. Wo war noch mal der Ausflug? Auf welchen Inseln waren wir alle? In welcher Reihenfolge?

Wir schließen auf gar keinen Fall aus, diese „Runde“ nochmal zu machen. Die Karibik ist toll. Wir hatten eine unbeschreiblich tolle Zeit.

Wir rollerten mit den Koffern vom Schiff und warteten kurz auf unseren Fahrer. Organisiert hatten wir die Fahrt in einem lütten Auto, abgeholt wurden wir mit einem Bus in dem bestimmt 10 Leute Platz gehabt hätten. Egal.
Wir haben uns sogar ein bisschen drauf gefreut, wieder in das Hotel vom Start der Reise zu kommen.

Ab jetzt wurde es ein bisschen unheimlich! Wir checkten wieder ein und mussten gar nichts sagen!
„Welcome back, how was your cruise?“

What? Wie können die sich das gemerkt haben? Naja, Zufall, ganz bestimmt. Meine vergessene Klamotten wurden mir auch gleich ohne Erinnerung ausgehändigt. Unser Zimmer war noch nicht fertig, daher sind wir direkt zum Strand gelaufen, um es uns dort gemütlich zu machen.

„Ramona, Alexander! Nice to see you!“

WHAT? Wie kann sich der Typ am Strand, der die Liegen organisiert und Getränke bringt, das gemerkt haben? Egal.

Konnte man aushalten. Definitiv!

Am Strand war Schichtwechsel und der nächste „Strandmensch“ war da.

„Ah… you.. I remember you, you were here 2 weeks ago!“
Langsam konnten wir es nicht mehr glauben. Aber bestimmt hat Strandmensch 1 Strandmensch 2 erzählt, dass wir schon mal hier gewesen sind. Bestimmt.

„Let me check, if your room is ready for you“. Super Service und unser Zimmer war fertig, also sind wir langsam los getrottet und wurden schließlich aufs Zimmer gebracht.
Hier haben wir uns für eine Nacht eingerichtet und sind zurück zum Strand und ein bisschen im Meer baden gegangen. Wo wir schon mal nass waren, sind wir noch in den Pool und haben in der SwimUp-Bar was getrunken. Irgendwie klasse. Ne Bar im Pool 🙂

Zurück am Strand mussten wir uns von all der Anstrengung erholen und es könnte sein, dass ich noch ein Nickerchen gemacht habe.

Gegen 17.00h sind wir zum Zimmer, um den Sand und die ganze Sonnencreme abzuduschen, bevor wir zum Essen gegangen sind.

Beim Essen:
„Ah! Welcome. Two beer? Like last time?“

Was haben wir bitte an uns, dass wir so im Gedächtnis geblieben sind?

Morgen wollen wir noch so bis 15.00h am Meer rumgammeln, dann haben wir noch genug Zeit unser Zeug zusammen zu sammeln, bevor wir um 17.00h vom Fahrer abgeholt werden und zum Flughafen gebracht werden.

Leider, denn dann ist ein traumhafter Urlaub wohl wirklich vorbei 🙁

 


Page 1 of 21
1 2 3 21